Jahreshauptversammlung 16.07.2021

Erstmals in der Fahrzeughalle des Feuerwehrgerätehauses fand die Mitgliederversammlung 2021 statt, unter strenger Beachtung des Feuerwehr-Hygienekonzeptes und Einzelbestuhlung unter Einhaltung der Abstandsregeln.

Nach der Begrüßung durch den kommissarischen Vereinsvorsitzenden Werner Heß und Kommandant Robert Röhm gedachte die Versammlung der verstorbenen Mitglieder der Jahre 2019-2021.  Der Feuerwehrverein musste Abschied nehmen von Helmut Röhm, Edmund Kilian, Rudi Wallesch, Richard Glückert, Hans Reuter, Elfriede Lausen, Wolfgang Herrmann, Sigmund Oppmann, Bernhard Müller, Manuela Nützmann, Erich Steppert, Gunter Wurm und Kurt Bauer. Wir gedachten in einer Schweigeminute auch an die Opfer des Attentats von Würzburg und die Opfer der aktuellen Hochwasser-Katastrophenlage.

Coronabedingt kürzer fiel der Bericht des Vorstandes zu den Vereinsaktivitäten der Jahre 2019 und 2020 aus. Für das Jahr vor der Pandemie 2019 konnte noch auf ein vielfältiges Vereinsleben zurückgeblickt werden. Im Jahr 2020 mussten dann nahezu alle geplanten Veranstaltungen abgesagt werden, unter anderem das lange geplante 155-jährige Stiftungsfest. Lediglich die sportlichen Aktivitäten konnten eingeschränkt unter Einhaltung der jeweils gültigen Corona-Regeln aufrechterhalten werden, insbesondere die Fitness-Aktivitäten per Video-Konferenz.

Im Kassenbericht legte die Kassiererin Heike Frauendorf die finanzielle Situation des Vereins dar, die Kassenprüfer Herbert Götz und Hubert Backmund (kommissarisch eingesprungen für den verstorbenen langjährigen Kassenprüfer Wolfgang Herrmann) bescheinigten eine exzellente Kassenführung, so dass die bisherige Vorstandschaft einstimmig durch die Versammlung entlastet werden konnte.

In seinem Bericht gab 1. Kommandant Robert Röhm nochmals einen kurzen Überblick über die aktive Wehr. Bei 49 Aktiven Feuerwehrdienstleistenden muss von einer kritischen Personalsituation gesprochen werden. Um das Ehrenamt im Feuerwehrdienst attraktiver zu gestalten, wird nun z.B. ein Feuerwehr-Dienstausweis eingeführt, bei dessen Vorlage örtliche Geschäftsleute Sonderkonditionen einräumen. Die Gemeinde honoriert den aktiven Feuerwehrdienst durch kostenlose Nutzung der Bücherei, des Schwimmbades sowie des Kraftraumes. Weitere Themen des Berichtes waren der Sachstand zur Beschaffung eines Mehrzweck-Rettungsboots, die Slipanlage, anstehende Ersatzbeschaffung eines HLF20 für das alte LF16/25, Sanierung und Ertüchtigung des Feuerwehr-Gerätehauses auf den aktuellen Stand der Technik und des Arbeitsschutzes, Beteiligung am Atemschutz-Gerätepool des Landkreises sowie die Beschaffung aktueller Arbeitsschutzkleidung für den Einsatzdienst.

Über Beförderungen durften sich mehrere Kameraden freuen. So wurden Marlow Röhm, Julian Rauh, Julian Richter und Leon Beck zum Feuerwehrmann befördert. Markus Heim trägt nun den Rang des Löschmeisters, Dieter Leimkötter wurde zum Hauptlöschmeister befördert.

Bei den Neuwahlen wurden gewählt
1. Vorstand     Werner Heß
2. Vorstand     Udo Backmund
Kassier            Heike Frauendorf
Schriftführer    Florian Leberfinger

Als Kassenprüfer wurden Ralf Birk und Rudi Köhler gewählt.

Unmittelbar vor der Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins wurden in der Dienstversammlung der Jugendfeuerwehr Jonathan Leberfinger als 1. Jugendsprecher und Merlin Josefs als 2. Jugendsprecher durch die Jugendfeuerwehrmitglieder gewählt.

Der bei der Versammlung anwesende Kreisbrandinspektor Markus Fleder stellte sein neues Team für den Inspektionsbezirk Nord-Ost vor. Der für Veitshöchheim zuständige neue Kreisbrandmeister Christian Kordmann konnte sich der Versammlung persönlich vorstellen.

Ein detaillierter Bericht zur Jahreshauptvesammlung ist im „Veitshöchheim-Blog“ unter https://www.veitshoechheim-blog.de/2021/07/enorme-investitionen-fur-die-veitshochheimer-wehr-fahrzeughallen-anbau-im-bauherrnmodell-hlf-mehrzweck-rettungsboot-und-atemschutzpo abrufbar.

F. Leberfinger, Schriftführer

Freiwillige Feuerwehr Veitshöchheim erhält durch Sponsoren eine Hüpfburg in Form eines Feuerwehrautos.

12 Sponsoren übernahmen Finanzierung – und bezeichnete dies als „unverzichtbare Aufgabe“ der Feuerwehr

Die Feuerwehr Veitshöchheim hat jetzt ein weiteres neues Einsatzfahrzeug – allerdings in Form einer Hüpfburg.
12 Sponsoren hatten zusammengelegt und stifteten den Veitshöchheimer Floriansjüngern eine riesige Hüpfburg inklusive Transport-Anhänger sowie ein Brandschutzerziehungskoffer zur Brandschutzerziehung.

Schon ab dem Kindergartenalter kann der Brandschutzkoffer eingesetzt werden. Die jüngsten Feuerwehrleute können damit spielerisch ausgebildet werden! Mit den Brandschutzkoffern ist das kein Problem! Durch verschiedene Lehr- und Übungsmaterialien können die Kinder wichtige Situationen spielerisch erlernen.

Tatsächlich nur für die Kleinen ist die neue Hüpfburg, ein großen Feuerwehrauto. Über eine Rampe kann man in das Innere der Hüpfburg klettern, wo gespielt und getobt werden kann. Über eine Rutsche geht es dann mit Schwung wieder nach draußen. „Mit der Hüpfburg können wir bei Veranstaltungen die Kinder bespaßen und kommen so vielleicht auch ins Gespräch und in ersten Kontakt“, sagt Robert Röhm. Transportiert wird das behüpfbare Feuerwehrauto mit einem eigenen Anhänger.
Werner Heß Vorstand der Veitshöchheimer Feuerwehr: „Die Feuerwehr erledigt schließlich eine wichtige und unverzichtbare Aufgabe, von der letztendlich alle profitieren.“

Möglich wurde die Übergabe der Brandschutzkoffer und der Hüpfburg durch die Phoenix Mediengesellschaft. Sie unterstützt soziale Einrichtungen, Vereine und Organisationen bei der Beschaffung von Verbrauchsgegenständen durch lokale Sponsorensuche. Patrick Walter, zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Phoenix: „Für die Feuerwehr ist die neue Hüpfburg eine großartige Möglichkeit, erste Kontakte zu knüpfen, um Nachwuchskräfte für die Feuerwehr zu rekrutieren.“

Die 12 Sponsoren waren Allianz Versicherung – Dirk Herbert, Ingenieur Büro – Holm GmbH; Fliesen Wießmann – Norbert Wiesmann, Main-Center – Andrea Ziegler,  hair & make-up – Laura Blümel, DM Drogerie Markt Veishöchheim, Küchenplanung – Irene Gundlach, Bildhauer Steimetzgeschäft -E. Geisendörfer, Fun & PRO Fahrschule – Thomas Kuhn, Geis Haustechnik – Elmar Geisendörfer, Nürnberger Versicherung Marco Stahl, Garten- und landschaftsbau – Sven Gondosch.

Modul MTA & Maschinisten Ausbildung

ENDLICH ist es wieder soweit!!

Die aktuellen Zahlen erlauben es wieder, praktische Ausbildung durchzuführen. Am Samstag den 29.05.2021 führte die Feuerwehr Veitshöchheim, den Praxisteil „Knoten & Stiche“ mit den MTA Teilnehmern aus Erbaushausen, Hausen und Veithsöchheim durch.

Unter Anleitung von M. und P. Birk wurde der Praxisteil durchgeführt und die Teilnehmer konnten die erlernte „Theorie“ unter Beweis stellen.

Gleichzeitig nutzten einige „Maschinisten“ der Feuerwehr, sich wieder mit der Technik von Florian Veitshöchheim 41/1 vertraut zu machen.

Absage der Jahreshauptversammlung am 30.04.2021

Liebe Aktive, liebe Vereinsmitglieder*innen, liebe Förderer*innen und Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Veitshöchheim e.V.

Aufgrund der aktuellen Begebenheiten und Vorgaben des Ordnungsamtes müssen wir die geplante Jahreshauptversammlung am 30. April 2021, in den Mainfrankensälen Veitshöchheim, A B S A G  E N !

Um unserer Satzung gerecht zu werden wird die JHV zu einem späteren Zeitpunkt, sobald es die aktuelle Situation wieder zulässt, nachgeholt.

Zum neuen Termin wird fristgerecht eingeladen.

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Robert Röhm                                                          Werner Heß

1.Kommandant                                                      2. Vorsitzender

Engagieren macht Spaß

Ohne eure Unterstützung geht es einfach nicht.

Wir suchen

1.Vorstand/Vorständin,
2. Vorstand/ Vorständin und
Schriftführer ‘in

werde auch DU ein wichtiger Teil unseres Vereins.
Arbeit, die uns und damit anderen Spaß macht.

  • Egal ob Du besonders aktiv bist, oder nicht.
  • Egal ob Du Erfahrung hast oder nicht.
  • Egal ob Du jung oder schon in Ruhestand bist.
  • Egal ob Frau oder Mann.

Wir brauchen Dich und Dein Engagement.
 
Wir freuen uns auf deinen Einsatz.

Auf unsere Homepage findest Du einen Ansprechpartner Deiner Wahl

https://www.feuerwehr-veitshoechheim.de/kontakt

Werner Heß – 2. Vorstand

Weihnachten 2020

Wenn uns bewusst wird, dass die Zeit,

die wir uns für einen anderen Menschen nehmen,

das Kostbarste ist, was wir schenken können,

haben wir den Sinn von Weihnachten verstanden.

Roswitha Bloch, Lyrikerin

Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde,

Weihnachten steht vor der Tür und das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu.

2020 war ein ungewöhnliches Jahr, geprägt von einem Wort – Corona -.

Die Pandemie hat unseren Alltag fest im Griff und beherrscht unser Leben.

Vieles, das uns noch vor kurzem selbstverständlich und sicher schien, wird

heute in Frage gestellt oder ist nicht mehr möglich. Viele, evtl. sogar Sie

waren gefordert, kreative Lösungen für den Altag zu finden.

Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen, Arbeit, Einkauf, Lockdown

u.v.m. ….

Auch das Jahr 2021 wird sicherlich gesellschaftlich und privat noch ein Jahr

voller Herausforderungen. Für die Bewältigung der an uns gestellten

Anforderungen bilden in diesen bewegten Zeiten eine gute

Zusammenarbeit, Zusammenhalt, gegenseitige Unterstützung und

Verständnis füreinander die Basis.

Wir, die Vorstandschaft der Freiwilligen Feuerwehr,
wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen eine
besinnliche und erholsame Weihnachtszeit
und einen guten Rutsch in ein glückliches neues Jahr.
Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie vor allem gesund!

Herzliche Grüße
Werner Heß – 2. Vorstand

Verkauf Mistelzweige 2020

Früher wollte man auf diese Weise Geister, böse Hexen und Unheil abwenden. Heute ist vor allem der Glück verheißende Kuss unter dem Mistelzweig zu einem gängigen Brauch geworden.Dieser besagt: Küssen sich zwei Menschen unter einen Mistelzweig, werden sie ein glückliches Paar. Aber Mistelzweige können noch mehr…..

Die Freiwillige Feuerwehr Veitshöchheim unterstützt auch in diesem Jahr, durch den Mistelverkauf die Kolpingfamilie Veitshöchheim. Mit dem letztjährigen Erlös konnten wir ein GANZES JAHR EIN MITTAGESSEN für den kenianischen Kindergarten im Ort Donyo Subuk finanzieren. Durch den persönlichen Kontakt zur Kolpingfamilie in Kenia, ist es sichergestellt, dass jeder Euro dort ankommt.

Wir werden die Mistelzweige ausschließlich in diesem Jahr, bei der Gärtnerei Klinger in der Würzburger Straße in der Zeit von Freitag, 27. November bis 12. Dezember, verkaufen.

Die Feuerwehr war zum Verkauf bei der Gärtnerei Klinger an folgenden Tagen vor Ort.

herzlichen Dank – Ellen H. und Dirk R. – Samstag 28.11.2020

herzlichen Dank – Dieter L., Gerhard K und Werner H. – Samstag 05.12.2020

herzlichen Dank an die Erntehelfer:
Dieter L. Gerhard K., Florian L., Christian M., Pascal B. und Florian F.


Werner Heß – 2.Vorstand

Was wäre Weihnachten ohne Weihnachtsbaum …

…er gehört einfach dazu. Der Ursprung dieses Brauchtums geht in die vorchristliche Zeit zurück. Damals verkörperten immergrüne Pflanzen wie Fichte, Tanne, Kiefer, Eibe, Stechpalme, Mistel, Wacholder oder Efeu Lebenskraft, und das Grün gab im dunklen Winter Hoffnung auf die Wiederkehr des Frühlings. Immergrüne Bäume und Zweige, ins Haus gebracht zur Zeit der Wintersonnenwende, galten als Sinnbild des Lebens und der Fruchtbarkeit.

Auch wenn wir uns zur Zeit leider nicht im Feuerwehrhaus treffen können, hat es sich Ellen und Erwin Heim nicht nehmen lassen, auch in diesem Jahr einen ein wunderschönen Weihnachtsbaum für uns, im Eingangsbereich der Feuerwehr, zu schmücken.

Liebe Ellen & Erwin – herzlichen Dank dafür.

Weihnachten 2020


Werner Heß – 2.Vorstand