Spendenübergabe

Die Feuerwehr hat sich aufgrund der positiven Nachrichten zur letztjährigen Spende aus dem erlös des Mistelzweigverkaufs dazu entschlossen, erneut für die gute Sache einzutreten. So ist es gelungen, wieder eine schöne Summe für den Kenianischen Kindergarten zu Sammeln. Die Spende wird von der Kolpingsfamilie direkt überreicht und wird dort für ein Mittagessen eingesetzt.

Vielen Dank gilt hierbei auch der Gärtnerei Klinger für die langjährige Unterstützung.

Weitere Informationen auf dem Veitshöchheim Blog – VEITSHÖCHHEIMER FLORIANSJÜNGER SPENDEN AUS DEM VERKAUF VON MISTELZWEIGEN 1.200 EURO FÜR KOLPING-KITA IN KENIA
Bild D. Gürz – Veitshöchheim Blog

Neujahrsgrüße

Wir wünschen allen Veitshöchheimern, Vereinsmitgliedern und Freunden der Feuerwehr für das neue Jahrzehnt einen guten Start, viel Glück, Gesundheit und Erfolg!

In diesem Jahr feiert die Feuerwehr am 6. & 7. Juni ihr 155-jähriges Jubiläum, diesen Termin schon einmal vormerken!

Für unsere aktiven gibt es schon den Jahresplaner mit allen wichtigen Terminen in diesem Jahr.

Jahreshauptversammlung

Der 1. Kommandant Robert Röhm begrüßte alle Feuerwehrkameradinnen und Kameraden recht herzlich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung. Darüber hinaus gilt sein Willkommen dem 1. Bürgermeister Herrn Jürgen Götz, dem 2. Bürgermeister Winfried Knötgen, dem 3. Bürgermeister Elmar Knorz, dem Altbürgermeister Herrn Rainer Kinzkofer, den anwesenden Gemeinderäten Fr. Marlene Goßmann, Hr. Jochen Müller und Hr. Stefan Oppmann. Aus dem Landkreis begrüßt Robert Röhm den zuständigen KBM Markus Fleder und Ehrenkreisbrandinspektor Bruno Kiesel.

Weiterlesen

Notfalldose – Ein kleiner Helfer für Ihre Sicherheit

Stellen Sie sich vor, sie erleiden eine plötzliche schwere Erkrankung und benötigen Hilfe durch den Rettungsdienst. In Veitshöchheim wird parallel zum Rettungsdienst der Helfer vor Ort der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert, der oft in unter fünf Minuten beim Patienten ist. Die Helfer vor Ort und der Rettungsdienst können viele Erkrankungen an den Symptomen erkennen, jedoch sind auch immer weitere Informationen zum Patienten, beispielsweise Vorerkrankungen, Medikamente und Allergien, erforderlich. Nur dann kann eine gezielte Erstbehandlung vor Ort erfolgen.
Wenn ein Patient aber keine Auskunft mehr geben kann, weil er nicht ansprechbar ist oder durch den Stress in der persönlichen Ausnahmesituation keine klaren Angaben machen kann, geht wertvolle Zeit durch die Ermittlung der notwendigen Informationen verloren und die dringend erforderliche medizinische Behandlung könnte sich verzögern.

Hier kann die Notfalldose helfen!

Weiterlesen

Rauchwarnmelderpflicht nun auch in Bestandsgebäuden

Rauchwarnmelderpflicht nun auch in Bestandsgebäuden

Übergangsfrist endete am 01. Januar 2018

Zum 1. Januar 2013 mussten in Neubauten alle Wohnungen die Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure die zu Aufenthaltsräumen führen, jeweils mit mindestens einem Rauchwarnmelder überwacht werden. Ab dem 1. Januar 2018 müssen nun alle Wohnungen – auch Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften oder Reihenhäuser – mit Rauchwarnmeldern ausgestattet sein. Eine Vernetzung von Rauchwarnmeldern ist nicht gefordert, jedoch kann diese im Einzelfalle auch sinnvoll sein. Weiterlesen